Schröder oo Bischoff

      Schröder oo Bischoff

      Zufallsfund:

      Friedrich Wilhelm SCHRÖDER
      Bahnmeisteraspirant, reformiert
      * 19.12.1858 in Sandersleben, Kreis Mansfeld-Südharz
      wohnhaft in Danzig, Grüner Weg 7/8
      Vater: Bausekretär Johann Karl SCHRÖDER, verstorben
      Mutter: Christiane Luise geb. MARSCHNER, wohnhaft in Magdeburg
      und
      Minna Marie BISCHOFF, evangelisch
      * 02.10.1863 in Salbke [heute Ortsteil von Magdeburg]
      wohnhaft in Magdeburg
      Vater: Fleischermeister Andreas Heinrich Gottlieb BISCHOFF
      Mutter:
      Wilhelmine Sofie Magdalene geb. FRANKENFELD
      beide zuletzt wohnhaft und verstorben in Magdeburg
      oo 03.10.1889 in Danzig
      Trauzeugen:
      1) Eisenbahntechniker August Simoneit, 26 Jahre alt, wohnhaft in Danzig, Rammbau 30
      2) Eisenbahnstationsdiätar Gustav BISCHOFF, 27 Jahre alt, wohnhaft in Magdeburg [wahrscheinlich der Bruder der Braut]

      Quelle: Heiratsnebenregister des Standesamts der Stadt Danzig, Westpreußen, Nr. 698/1889
      [size=10][b][color=#0000ff][/color][/b]










      [/size]
    Anzeigen:
    Wappenstiftung / Wappensuche