Rentschösser

      Hallo Claudia,

      stöber doch mal mit einer Suchmaschine im Internet oder im Wikipedia. Vieles ist hier rasch zu finden :thumbup: :

      Rentamt ist der Begriff, der seit dem späten Mittelalter für die Behörde der landesherrlichen oder kirchlichen Finanzverwaltung (hauptsächlich Einkünfte aus Domänen) unter der Führung eines Rentmeisters steht. Später bezeichnete „Rentamt“ eine Behörde zur Verwaltung der grundherrschaftlichen Einnahmen.

      Schösser ist der Beruf des Schosseintreibers, siehe Schossregister
      Schossregister sind städtische Steuerregister. Sie können als die wichtigste Quelle der Bevölkerungs- und Sozialgeschichte im Spätmittelalter und in der Frühen Neuzeit bezeichnet werden.Beim „Schoss“ handelt es sich um die niederdeutsch und mitteldeutsche Bezeichnung für direkte Steuern; das mhd. schoz, mnd., mndl. schot geht auf das germanische Wort sceutan („schießen“) zurück. In den Wörtern „Vorschuss“, „Zuschuss“ oder „etwas dazuschießen“ hat es sich bis heute erhalten.
      Den Schosseintreiber nannte man Schösser bzw. Amtsschösser (die in kleineren Ämtern oft die Position eines Amtmannes belegten).
      (Aus Wikipedia: Rentamt, Schösser, Schossregister)

      lg
      Christian Päpper
    Links und Anzeigen:        Familienwappen erstellen lassen       Ahnentafeln       Biografien & Erinnerungen (bei Amazon.de)

    Wappenstiftung / Wappensuche