Suche Strasser

      Suche Strasser

      Hallo, alle!

      Ich suche alles über Johann Ulrich Strasser, geb. 1725 in Wangen am Bodensee. Er war Tischlermeister. Obwohl Wangen noch auf preussischem Gebiet lag, kann es durchaus sein, dass er Verwandte in der Schweiz besass.

      Er heiratete Maria Franken 1771 in Quilitz (Neuhardenberg) und hatte eine Tochter, Anna Maria Sophie Strasser.

      Ich wüsste gerne, woher er und seine Vorfahren kamen, und ob er noch weitere Kinder hatte. Auch weiss ich nur, dass Maria Franken 1748 geboren wurde.

      Bin für jede Hilfe dankbar,

      mit freundlichen Grüssen,

      Kathrin :)

      RE: Suche Strasser

      Schon wieder ich ;)
      Strasser ist auch ein sehr verbreiteter Name in Tirol - leider. Als Beispiel die
      Familiennamensliste für Tirol und Vorarlberg von 1940/41:
      Strasser >>Achental, Aldrans, Angath, Axams, Bregenz, Brixen i.Th., Brixlegg, Eben, Ebbs, Ellmau, Feldkirch, Finkenberg, Flirsch, Fritzens, Fügenberg, Hall, Häring, Hohenems, Hopfgarten, Igls, Imst, Innsbruck, Itter, Kirchberg, Kitzbühel, Koblach, Kufstein, Landeck, Lechaschau, Lingenau, Mils, Nassereith, Ötz, Ramsberg, Rankweil, Rinn, Scharnitz, Schwaz, Schwoich, Söll, Tarrenz, Telfs, Tulfes, Tux, Völs, Vomp, Wattens, Westendorf, Wörgl, Zell a.Z., Zellberg
      tirol.gv.at/themen/kultur/land…hungstipps/familiennamen/

      Wie man sieht kommen auch einige im Bezirk Reutte und in Vorarlberg vor, die beide an das bayrische Allgäu grenzen, von woher dein Strasser stammte. Der Name könnte also entweder tirolerischen Ursprunges sein - viele wanderten nach Deutschland aus. Beispiel "Wanderung von Tirolern (und Vorarlbergern) nach dem 30jährigen Krieg:
      mueller-heppenheim.privat.t-online.de/tiroler1.htm
      - oder er stammt von ursprünglich bayrischen Einwanderern nach Tirol - was eher noch früher passierte - also vor "einigen" hunderten Jahren.

      Das Allgäu gehörte auch mal zu "Vorderösterreich":
      de.wikipedia.org/wiki/Vorder%C3%B6sterreich

      Hast du zu diesem Ahnen schon direkt in Wangen im Allgäu nachgeforscht?

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „carinthiangirl“ ()

      RE: Suche Strasser

      Hallo! Ich auch schon wieder!

      Erst einmal danke auch für Deine anderen Antworten, die ich gerade gefunden habe!

      Zum Strasser: Mein Großvater führte den Stammbaum, und bei ihm ist Ulrich Strasser als geboren in Wangen, Bodensee, Schweiz verzeichnet. Laut Google muss das Wangen aber noch zu Preussen gehört haben, also nicht Schweiz. An die Möglichkeit, dass es auch in die österreichische Richtung gehen könnte, hatte ich noch gar nicht gedacht!
      Da ich in England lebe, ist eine vor - Ort - Suche so gut wie unmöglich. Umso mehr freue ich mich über jede Hilfe; daher also nochmals vielen Dank für Deine Vorschäge!

      LG,
      Kamatski :)

      RE: Suche Strasser

      Unter Geschichte einiges zu Wangen. Ich wußte bis jetzt auch nicht, daß es eventuell mal schweizerisch war. Jedenfalls hatte es mit dem Kloster St.Gallen zu tun. - gehörte anscheinend dazu. Man müßte das genauer durchlesen das Zeitliche betreffend:
      de.wikipedia.org/wiki/Wangen_im_Allg%C3%A4u
      wangen.de/
      ferienregion-allgaeu.de/de/art…e6a04ab4768/beetools.html

      Wie es mit den Forschungen genau in Deutschland ist müßten die deutschen Forscher hier besser wissen als ich. Aber für die Zeit wird wohl auch ein Diözesanarchiv zuständig sein oder auch die Pfarre in Wangen direkt? Der Ahne wird doch röm.kath.gewesen sein - oder?
      stmartin-wangen.de/

      Daß der Name auch aus heutigem Schweizer-Gebiet stammen könnte, daran habe ich wiederum nicht gedacht. Diese Regionen muß man ja wohl eher vom geografischen her sehen und daß diese Gegenden zum deutschsprachigen Gebiet gehören > Allgäu, Tirol, Vorarlberg, deutschsprachige Schweiz. Es gibt ja zum Beispiel in letzterer sehr viele Namen, die ich aus meiner Gegend ebenso kenne.

      Übrigens gibt es auch ein Wangen in der Schweiz, Kanton Bern. Da du aber den Bodensee erwähnt hast, kann es das wohl nicht sein? Oder hast du NUR ANGENOMMEN daß es Wangen im Allgäu (am Bodensee) ist?
      de.wikipedia.org/wiki/Wangen_an_der_Aare
      Nun ist die Verwirrung perfekt! Ich kann dir nur sagen, daß du auch heute in Wangen an der Aare 11 Einträge zu Strasser findest!
      tel.search.ch/result.html?name…=&ort=Wangen&kanton=&tel=

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „carinthiangirl“ ()

      RE: Suche Strasser

      Hallo!

      Also, das mit dem Strasser ist gar nicht so einfach:
      Mein Großvater hatte, wie gesagt, so einiges zusammengetragen. In seinem handschriftlichen Stammbaum hat er
      Strasser, Johann Ulrich
      * Wangen (Schweiz) 1725 eigefügt...
      Und jetzt frage ich mich doch, ob ich da nicht tatsächlich im falschen Wangen grabe? Denn wenn es eins in Bern gibt, kann es ja sogar durchaus sein... ;(

      Eventuell habe ich das "Bodensee" noch aus der Erinnerung angefügt - keine Ahnung, oder, ob er mir das mal gesagt hat? Leider lebt er nicht mehr, mein Opa.

      Allerdings hat der Strasser in Quilitz (auch Neuhardenberg genannt) geheiratet, und das liegt im Oderbruch, also an der Grenze zwischen dem heutigen Deutschlad und Polen, nicht allzuweit von Berlin. Wie es ihn nach dort oben verschlagen hat, wüsste ich eigentlich auch gerne!

      Durch FamilySearch (Mormonen) weiss ich, dass es einige Strasser in der Schweiz gibt, aber da war ich bisher nicht fündig geworden, denn natürlich hatte ich da auch schon geschaut.

      Nun muss ich also umdenken! Jedenfalls danke ich Dir schonmal, dass Du soviel Zeit darauf verwendet hast, mir zu helfen!

      LG, Kamatski
      Also ich muß ganz ehrlich sagen - ich denke doch eher, daß es wirklich die Schweiz war - also daß du im Kanton Bern suchen mußt. Weil das Land ist so angegeben - also zu dieser Zeit war mit Wangen im Allgäu nichts mit "schweizerischen Verbindungen", wenn man das mal so nennen kann. Das war wohl im tiefsten Mittelalter und früher mit dem Kloster St.Gallen. Ja, ich vermute doch auch daß du tatsächlich deine Gedanken ins "schwyzerische" umleiten mußt. ;)
      Vielleicht schließt du dich mit Svenja kurz - ich weiß jetzt nicht genau ob sie in diesem Forum auch vertreten ist - aber die wäre für diese Gegend ziemlich kompetent und sicher eine Hilfe, weil bei der Schweiz stehe ICH mehr oder weniger an..... Ich seh mal nach und schreibe dir dann noch mal...................
      Ja, also - mit dem E-Mail hier funktioniert grad was nicht - ich bekomme die Meldung, daß ich nicht angemeldet bin, obwohl ich es bin.
      Geh´also einfach in dieses Forum und zum Schweiz-Bereich - dort findest du Svenja. Wenn du dich registrierst kannst du sie kontaktieren:
      forumneu.ahnenforschung.net/
      Du könntest sie aber auch über ihre Website erreichen - allerdings mußt du die Kontaktstelle suchen - ich konnte sie auf die Schnelle nicht finden:
      itencorinne.ch/
      Dann also mal viel Glück!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „carinthiangirl“ ()

      Ja, ich fürchte auch, dass ich tatsächlich in der Schweiz weitersuchen muss. Leider komme ich in der Quilitzgegend nämlich überhaupt nicht weiter - also dort, wo Strasser geheiratet und später gelebt hat, und wo auch seine Tochter geboren wurde und lebte. Durch die Kriege und Välkerverschiebung ist so unglaublich viel verloren gegangen...

      Es ist sehr nett von Dir, dass Du Dich der Sache so angenommen hast! Ich bin noch ganz neu bei Ahnen-undWappe.de, und freue mich, dass ich tatsächlich Antworten bekomme, nach all den Jahren der alleinigen Suche!

      Ganz liebe Grüße,
      Kathrin /Kamatski ;)

      Re: Suche Strasser

      Also Strasser ist natürlich ein häufiger Familienname sowohl in Deutschland, Österreich und der Schweiz.
      Bezüglich Wangen im Raum Bodensee kenne ich Wangen am Untersee sowie Wangen im Allgäu (PS. Beide Wangen haben im 18. Jh. und auch später nie zu Preussen gehört).

      Wangen gibt es einige in der Schweiz, so neben Wangen an der Aare im Kanton Bern z.B. Wangen bei Olten (Kanton Solothurn), Wangen bei Dübendorf (Kanton Zürich) und Wangen SZ (Kanton Schwyz).

      Im Unterschied zu den Verhältnissen in Deutschland besitzt ein Schweizer Bürger neben dem Kantonsbürgerrecht auch ein Gemeindebürgerrecht. Das Gemeindebürgerrecht (Heimatort bzw. Bürgerort) muss bei genealogischen Forschungen stets berücksichtigt werden.

      Für den Familiennamen Strasser finden sich im "Familiennamenbuch der Schweiz", Zürich 1989, 2. Auflage, S. 1791, folgende Einträge der Bürgerorte (alphabetisch nach Kantonen geordnet):

      Strasser Thunstetten BE a 1791
      Strasser Tüscherz-Alfermée BE a 1791
      Strasser Wangen an der Aare BE a 1791
      Strasser Littau LU a 1791
      Strasser Rüttenen SO b 1791
      Strasser Frauenfeld TG a 1791
      Strasser Gottlieben TG a 1791
      Strasser Hüttwilen TG a ex Nussbaumen 1791
      Strasser Thundorf TG a 1791
      Strasser Benken ZH a 1791
      Strasser Bonstetten ZH a 1791
      Strasser Zürich ZH a 1791

      a = Bürgerrecht vor 1800 erworben
      b = Bürgerrecht im 19. Jh. erworben

      Der Rat von @carinthiangirl war gut. Erste Station zur Forschung nach Johann Ulrich Strasser, Wangen (Schweiz) 1725, ist somit das Staatsarchiv Bern, wo die Kirchenbücher von Wangen an der Aare aufbewahrt werden.
      PS. Der Vorname *Johann Ulrich* ist in reformierten Kantonen wie Bern oder Zürich sehr häufig, es kann also sein, dass in Wangen an der Aare um 1725 mehrere Johann Ulrich Strasser getauft wurden.

      Re: Suche Strasser

      Die Verwunderung, dass es Schweizer gab, die in den Oderbruch nach Quilitz gezogen sein sollen, kann ich verstehen, trotzdem ist es für genealogisch Interessierte in der Schweiz ziemlich bekannt, dass einige hundert Schweizer (vor allem aus den reformierten Kantonen Bern und Zürich) bereits Ende des 17. Jh. nach Brandenburg zogen, um das durch Krieg entvölkerte Land zu "peuplieren". Interessante Hinweise finden sich u.a. hier:
      Schweizer Kolonisten in Brandenburg.

      Eventuell finden sich im Staatsarchiv Bern auch Spuren über das sog. "Mannrechtsrodel". Im Mannrechtsrodel wurden Männer aufgezeichnet, die das Mannrecht bzw. das Staatsbürgerrecht des Kantons Bern nach ein bis drei Generationen nach der Auswanderung aufgaben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „eritro“ ()

    Links und Anzeigen:        Familienwappen erstellen lassen       Ahnentafeln       Biografien & Erinnerungen (bei Amazon.de)

    Wappenstiftung / Wappensuche